Profil anzeigen

WAZ-Fanpost - Ein Jubiläum und Ärger beim VfL

WAZ-FanpostWAZ-Fanpost
WAZ-Fanpost

Liebe Leserinnen und Leser,

…wir haben uns schon lange an digitale Fotografie gewöhnt. Egal ob mit dem Handy oder mit der Profi-Kamera: Kaum ist der Auslöser gedrückt, ist das Bild auch schon verfügbar – um es online zu teilen, um es Freunden zu zeigen, um es für die Produktion von Zeitungsseiten zu verwenden oder auch, um es Jahre später noch vergleichsweise leicht wiederzufinden. Früher war das mal anders: Die Kameras brauchten Filme, aus den Filmen wurden Negative, aus den Negativen wurden Positive, aus den Positiven wurden Druckvorlagen. Als ich anfing, bei der Zeitung zu arbeiten, mussten diese Positive bis 17 Uhr (!) fertig sein. Alles, was später kam, schaffte es nicht mehr (oder nur mit kostspieligem Extra-Aufwand) ins Blatt.

Und so war es nicht ganz leicht, Bilder zu einem besonderen Jubiläum zu finden: Am kommenden Mittwoch wird das Elfmeterschießen genau 50 Jahre alt! Am 23. Dezember 1970 traten mit Schalke 04 und dem VfL Wolfsburg zum ersten Mal zwei Mannschaften im DFB-Pokal zur Entscheidung vom Punkt an. Für den VfL war es das erste von zwölf Elfmeterschießen, die wir Ihnen in der kommenden Woche in der AZ/WAZ und im SPORTBUZZER zeigen wollen. Unser Fotograf Roland Hermstein durchwühlte dafür seine 30 Jahre alten Ordner mit Negativen, fand Bilder aus Dresden, Stendal, Frankfurt und Vestenbergsgreuth - und trieb sogar noch einen Negativscanner auf, um diese Fotos für die digitale Produktion nutzbar zu machen. Das Ergebnis können Sie am kommenden Mittwoch sehen – dem Tag, an dem der VfL im DFB-Pokal gegen den SV Sandhausen antritt. Über das Elfmeterschießen von 1970 haben wir auch in der Vergangenheit schon berichtet, die Geschichten finden Sie unter anderem hier und hier.

Die Geschichte der Woche lieferte derweil Wout Weghorst – mit einem sehr fragwürdigen Instagram-Post, für den er viel Kritik einstecken musste. Zu Recht, wie ich finde. Der Torjäger des VfL, der in dieser Saison so treffsicher ist wie noch nie, hat allerdings auch gut reagiert, sich schnell geäußert und den Corona-Post rasch gelöscht. Die für mich wichtigste Erkenntnis dieses Aufregers: Seine Sicht der Dinge fällt natürlich unter die Meinungsfreiheit – aber Meinungsfreiheit heißt eben nicht Konsequenzenfreiheit.
Im Spiel in München ging Weghorst leer aus, der VfL kassierte bei den Bayern mal wieder eine Niederlage, die erste Wolfsburger Pleite in dieser Bundesliga-Saison. Was trösten mag: Es brauchte schon zwei Tore des Weltfußballers, um den VfL zu besiegen. Und Robert Lewandowski trifft nun einmal besonders gern gegen Wolfsburg.

Am Sonntag geht es für den VfL weiter – an einem Tag, der ganz besonders viel Sport bietet: An diesem vierten Advent spielen Wolfsburgs Bundesliga-Kicker um 18 Uhr gegen den VfB Stuttgart, zuvor bestreiten die VfL-Fußballerinnen ihren Rückrunden-Auftakt gegen Essen. Und am Abend geht dann endlich für die Grizzlys die Eishockey-Saison los, Krefeld ist der erste Gegner. In Sachen DEL gibt es auch bei uns eine Neuerung, wir präsentieren ab sofort den Podcast „3on3“, den Grizzlys-Fan Sven Grösche schon seit einiger Zeit mit viele Liebe zum Sport und viel Eishockey-Wissen etabliert hat. Reinhören können Sie hier – es lohnt sich!

Ansonsten kommt der Sport in der Region immer mehr zur Ruhe – nicht nur, weil Corona den Spielbetrieb gestoppt hat, sondern auch weil Weihnachten naht. Wir haben Amateur-Fußballer gefragt, wie sie sich vor den üblichen Festtags-Pfunden schützen wollen – und haben interessante Antworten bekommen.

Das Jahresende ist immer auch die Zeit der Rückblicke – und der Ehrungen. Bei den Wolfsburger Sportlern und Sportlerinnen des Jahres gibt es eine Neuerung: Erstmals werden die Auszeichnungen nicht von einer Jury vergeben, sondern per Online-Voting ermittelt. Wo auch Sie abstimmen können, und wer zur Wahl steht, erfahren Sie am Samstag in der AZ/WAZ und im SPORTBUZZER.

Was war sonst? Unsere fünf Themen der Woche:

Knacks durch Niederlage? Wolfsburgs Schäfer kann es sich nicht vorstellen
Startelf-Debüt für Wolfsburgerin Cordes: "Unglaubliches Gefühl"
Kompakter und schick im Grizzlys-Look: Das neue Saison-Heft ist da!
Germania-Kapitän Zerbe: Fünf Jahre kein Fußball, dann brachte ihn der Zufall nach Parsau
Warum sich Wolfsburg-Coach Glasner das Müller-Trikot sicherte - Sportbuzzer.de
Mein Satz der Woche:

 „Ich bin ein Freund von direkter Kommunikation. Oft werden Sätze nur irgendwo hingeschrieben.“
VfL-Trainer Oliver Glasner nach dem Instagram-Wirbel um Stürmer Wout Weghorst
Ich wünsche Ihnen eine sportliche Woche!
Andreas Pahlmann
AZ/WAZ-Sportredaktion
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.